Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2016
Der neue Mensch
Jens Reich über Fluch und Segen der Gen-Medizin
Der Inhalt:

Unsichere Meiler

vom 25.03.2016

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) warnt vor zunehmenden gravierenden Sicherheitsmängeln in deutschen Atommeilern und fordert einen vorgezogenen Atomausstieg. In einer Studie heißt es, in jedem deutschen Atomkraftwerk sei jederzeit ein schwerer Unfall möglich. Das werde inzwischen auch von den Behörden so gesehen. Erforderliche Katastrophenschutzpläne gebe es aber nicht, kritisiert die Atomexpertin Oda Becker als Verfasserin der Studie »Atomkraft 2016 – sicher, sauber, alles im Griff?« Eigentlich dringend nötige Nachrüstungen und Sicherheitsüberprüfungen der deutschen AKW würden mit Blick auf die verbleibenden Restlaufzeiten der Atommeiler nicht mehr durchgeführt. Auslöser eines schweren Unfalls könne ein Erdbeben, ein Flugzeugabsturz oder ein Terroranschlag sein, so Becker. Die letzten deutschen AKW gehen Ende 2022 vom Netz. Mit dem Atommüll hingegen werde die Menschheit noch in Tausenden Jahren zu tun haben, sagte BUND-Chef Hubert Weiger. Atomstrom sei der teuerste, der je erzeugt wurde.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen