Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2016
Der neue Mensch
Jens Reich über Fluch und Segen der Gen-Medizin
Der Inhalt:

Tausende Europäer spenden für Rettung

vom 25.03.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Tausende von Europäern aus der Zivilgesellschaft, Vertreter sozialer Bewegungen wie auch Politiker, darunter Hunderte prominenter Künstler, Wissenschaftler, Schriftsteller, haben mehr als 500 000 Euro für ein Hilfsprojekt der Menschenrechtsorganisation SOS Méditerranée gesammelt: das Rettungsschiff »Aquarius«, das zwischen Lampedusa und der Küste Libyens seit Ende Februar im Einsatz ist. In den letzten Tagen hat die Aktion 200 Menschen das Leben gerettet. Ausgerüstet ist das Schiff mit einem Hospital und zwei Rettungsbooten. Für die Notversorgung sind zwei Ärztinnen und zwei Krankenschwestern an Bord, für den Einsatz der Kapitän und Initiator Klaus Vogel und vier Seeleute. Das Engagement solle dazu beitragen, das gegenwärtig so armselige Bild Europas, das Versagen seiner Politiker und die Zerstörung seiner viel beschworenen Werte zu korrigieren, sagt Heiko Kauffmann von pro asyl. Weitere Unterstützer sind Konstantin Wecker, Bettina Wegner, Günter Wallraff, Petra Pau, Rita Süssmuth.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.