Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2021
In der Identitätsfalle
Der neue Kampf für ein Klima der Freiheit
Der Inhalt:

Freier Sonntag

vom 12.03.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Allianz für den freien Sonntag – ein Bündnis kirchlicher Organisationen – und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben das Jubiläumsjahr »1700 Jahre arbeitsfreier Sonntag« ausgerufen. Sie berufen sich dabei auf ein Edikt, das der römische Kaiser Konstantin im Jahr 321 erlassen hat und in dem es heißt, dass »am Tag der Sonne alle Richter, ebenso das Volk in den Städten sowie die Ausübung der Künste und Handwerke ruhen« sollten. Für den freien Sonntag müsse man kämpfen, um ihn zu bewahren, heißt es in einem Aufruf der Allianz. Die Corona-Krise nähmen manche zum Anlass, den Sonntagsschutz im Handel und in anderen Branchen abschwächen zu wollen. Die Allianz regt an, öffentlichkeitswirksame Auftritte mit Hobby-Römergruppen zu veranstalten und dabei die Verkündigung des »ersten staatlichen Gesetzes zum Schutz des Sonntags« aufzuführen.