Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2019
Und die Demokratie lebt doch!
Schülerstreiks, Bienen-Volksbegehren, Frauenrechte
Der Inhalt:

Von wegen Superfrauen

Französinnen vereinbaren scheinbar spielerisch Beruf und Familie – so das Klischee. Die Realität sieht häufig anders aus

Irgendwann hatte Myriam Levain genug vom Druck und den ständigen Fragen: Sie buchte eine Reise nach Barcelona. Seit gut einem Jahr hat die 36-jährige Französin dort im Gefrierschrank einer Kinderwunschklinik 13 Eizellen liegen. »Das gibt mir ein paar Jahre Aufschub«, sagt sie. Aufschub in einem Land, dessen Frauen nach gängiger Darstellung mit französischer Leichtigkeit Beruf, Haushalt und Kindererziehung meistern?

Wer nicht beizeiten für Nachwuchs sorgt, darf sich der mal mit sorgenvollem, mal mit vorwurfsvollem Unterton formulierten Frage stellen, die Levain zum Titel ihres Buches machte: »Et toi tu t‘y mets quand?« Auf Deutsch: Und wann legst du