Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2018
Der Kampf um den Sand
Die Gier nach dem Rohstoff bedroht Mensch und Umwelt
Der Inhalt:

Backpulver für die Zähne

von Anne Lemhöfer vom 09.03.2018
Früher ging man zur Nachbarin oder zur Volkshochschule, wenn man Rat oder Anleitung brauchte, heute schaut man sich ein Video auf »YouTube« an
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wie stricke ich Babysocken? Was tue ich, wenn der Siphon im Bad leckt? Wie lerne ich vor dem Urlaub noch schnell ein paar Brocken Schwedisch? Früher sind wir mit solchen Fragen zu anderen Menschen gegangen. Zur Nachbarin, zur Freundin oder zum Schwiegervater. Wir haben einen Kurs an der Volkshochschule belegt oder sind in die Stadtbücherei gegangen, um Bücher wie »Emaillieren leicht gemacht« auszuleihen. Heute fahren wir den Computer hoch und klicken ein Video auf der Videoplattform YouTube an.

Als ich in der zwölften Klasse war, gab es Andi. Andi konnte eine Bierflasche öffnen – und zwar mit einem Stück Papier. Auf jeder Party bildete sich ein großer Pulk um Andi, um den Trick von ihm zu lernen. Heute braucht man dafür keinen Andi mehr, sondern gibt auf YouTube die B

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.