Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2013
Wohin denn noch?
Abschied vom Wachstumswahn
Der Inhalt:

Unternehmen und Armut

von Ludwig Watzal vom 08.03.2013

Brian Griffiths/Kim Tan
Unternehmen Armutsbekämpfung
Edition Wortschatz. 64 Seiten. 10 €

Fast drei Milliarden Menschen leben von nicht einmal zwei US-Dollar am Tag. Die Einkommensschere geht immer weiter auseinander. Es scheint, als habe die staatlich organisierte Entwicklungshilfe versagt. Viele der Hilfsgelder versickern in undurchsichtigen Kanälen. Die beiden Autoren sind nicht generell gegen Entwicklungshilfe. Sie sehen in der Erhöhung staatlicher Hilfe bei der Armutsbekämpfung jedoch kein Allheilmittel. Sie argumentieren für einen verstärkten Aufbau von Unternehmen, weil diese wesentlich zur Verringerung der Armut beitragen können. Die Beispiele China und Indien zeigten, dass sich Armut reduzieren lasse. Die Vergabe von Mikrokrediten an Arme sei ein erster Schritt. Anhand einiger Fallstudien wi

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen