Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2013
Wohin denn noch?
Abschied vom Wachstumswahn
Der Inhalt:

Benedikt, verzückt entrückt

von Britta Baas vom 08.03.2013
Der Alt-Papst will entweltlicht leben. Ganz nach Programm

Seit dem 28. Februar, 20 Uhr, ist er »Papst a. D.«: Benedikt XVI. verließ den Vatikan am späten Nachmittag dieses Tages, weiß gekleidet, in einem weißen Hubschrauber und entschwebte in einen weiß-blauen Himmel. Am 24. Februar hatte er gesagt: »Der Herr ruft mich, auf den Berg zu steigen, um mich noch mehr dem Gebet und der Meditation zu widmen.«

Als Seine Heiligkeit im Hubschrauber über Castel Gandolfo wieder auftauchte, atmete man förmlich auf. Gott sei Dank, doch keine Himmelfahrt! Der Berg, auf den der Herr gerufen hat, ist zunächst ein ganz irdischer: Vom Sommersitz der Päpste aus lässt sich wunderbar erhöht in die Ebene blicken. Ein guter Ort für einen Säulenheiligen, von der Last des Papstamts befreit.

Naiv, wer glaubt, die Strategen des Vatikans hätten de