Zur mobilen Webseite zurückkehren

Schildbürgerstreich mit Nebelbomben

von Bettina Röder vom 10.03.2000
Wachsender Protest gegen die geplante Schließung der Evangelischen Journalistenschule in Berlin
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sie haben den »gigantischen Schildbürgerstreich« vorausgesehen: 18 namhafte Journalistinnen und Journalisten hatten unmittelbar vor der angekündigten Schließung der Evangelischen Journalistenschule in Berlin die zuständigen Gremien der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vor diesem Schritt gewarnt. Doch die schlugen den Appell der Medien-Fachleute in den Wind. Und das, obwohl die renommierten Unterzeichner, leitende Redakteure von der Tageszeitung (taz) bis zum Westdeutschen Rundfunk (WDR), allesamt die Journalistenschule seit ihrer Gründung vor nur fünf Jahren intensiv begleitet hatten: als Mentorinnen und Mentoren der angehenden Journalisten. Nur zwei Tage später erfuhren sie dann per Fax vom Aus ihrer Schule in der Berliner Auguststraße.

Seither reißt die Welle der Proteste nicht ab. Mediengewerkschaft, Schüler und J