Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2021
Maria, Freundin Gottes
Eine interreligiöse Entdeckung
Der Inhalt:

Tabakanbau macht abhängig

vom 26.02.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Im US-Bundesstaat Virginia galt Tabak lange als »das goldene Blatt«. Zur Hochzeit um 1900 wurden damit 75 000 Hektar Boden bepflanzt (mehr als 100 000 Fußballfelder), die Farmen wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Heute bezahlt die US-Regierung die Bauern dafür, keinen Tabak anzubauen, und viele haben sich darauf eingelassen. Noch immer sind die USA der fünftgrößte Produzent von Tabak. Sie liegen aber mittlerweile weit zurück hinter China, das zehn Mal so viel anbaut, sowie hinter Indien, Brasilien und Simbabwe. Enormes Wachstum verzeichneten vor allem Staaten im südöstlichen Afrika wie Tansania und Malawi. In Malawi ist der Tabak das mit Abstand wichtigste Agrarprodukt. Bis zu siebzig Prozent der Deviseneinnahmen werden dort mit dem Export von Tabakwaren erzielt. Etwa zwei der 13 Millionen Einwoh