Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2013
Die Entscheidung
Nach dem Rücktritt des Papstes: Was sich in der katholischen Kirche ändern muss
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 22.02.2013

Christine Haderthauer, CSU-Sozialministerin in Bayern, hat den Bundestag aufgerufen, endlich ein Gesetz gegen die genitale Verstümmelung von Frauen zu erlassen. Sie könne nicht verstehen, warum drei Jahre nach einem Entwurf des Bundesrates noch nichts passiert sei. »Jeden Tag kommen neue Opfer hinzu – wir dürfen nicht länger abwarten«, sagte Haderthauer. Nach Schätzungen von Frauenrechtsorganisationen leben in Deutschland über 24 000 Frauen, die von Genitalverstümmelung betroffen sind. Weitere 6 000 seien von einem Eingriff bedroht. Um die Täter konsequent bestrafen zu können, plädiert Haderthauer dafür, die gesetzliche Verjährungsfrist bis zum 18. Lebensjahr der Opfer ruhen zu lassen.

Ulla Wessels,Philosophieprofessorin in Saarbrücken, will an ihrer Verfassungsbeschwerde gegen die derzeitige Besetzungspraxis bei nichttheologischen Konkordatslehrstühlen in Bayern festhalten. Die Freisinger Bischofskonferenz hatte kürzlich erklärt, dass die Bischöfe künftig auf die Ausübung ihres Konkordatsrechts verzichten wollten. Die Bischöfe hätten nur auf die Ausübung ihres Rechts, nicht aber auf das Recht selbst verzichtet, begründete Wessels ihre Haltung. Für eine Änderung dieser Rechtslage sei ein Vertrag zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Freistaat nötig. Erst dieser gäbe »Rechtssicherheit«, so Wessels. Bislang hat die katholische Kirche bei der Besetzung von 21 Konkordatslehrstühlen in Philosophie, Pädagogik und Gesellschaftswissenschaften an sieben bayerischen Hochschulen das letzte Wort.

Henning Mankell, Bestsellerautor aus Schweden, hält die Armut in der Welt für ein lösbares Problem. »Afrika zum Beispiel ist ein reicher Kontinent. Dass die Menschen dort arm sind, ist widersinnig – sie wurden arm gemacht, durch den Kolonialismus und Despoten«, sagte der Schriftsteller, der teilweise im westafrikanischen Mosambik lebt. Der Westen trage die Verantwortung dafür und müsse sie auch übernehmen. Stattdessen werde derzeit mehr Geld in die Erforschung neuer Diätprodukte gesteckt als in die Entwicklung von HIV-Impfstoffen.

Lothar Riebsamen,Krankenhausexperte der CDU-Bundestagsfraktion, hält Hunderte der 2045 Krankenhäuser in Deutschland für überflüssig. Die Patiente

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen