Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2012
Ende eines Traums?
Die Zukunft der arabischen Revolution
Der Inhalt:

Einzelkämpfer? Nein danke!

von Norbert Copray vom 04.05.2012
Wie der Marktradikalismus überwunden werden könnte
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Erhard Eppler Eine solidarische Leistungsgesellschaft Epochenwechsel nach der Blamage der Marktradikalen. Dietz (Bonn). 135 Seiten. 15,90 €

Die Parolen sind eingängig: »Privat geht vor Staat«, »der Markt regelt besser als der Staat«, »weniger Sozialstaat – mehr Freiheit«, »ohne Wachstum kein Fortschritt«. Als die Ideologen des Wirtschaftsliberalismus ihre Theorie auf einfache Formeln gebracht hatten, konnten sie die Massen verführen und für sich gewinnen. Die Globalisierung wurde zum großen Anwendungsfall des Neoliberalismus, der besser Marktradikalismus genannt werden sollte.

Mit der »Blamage der Marktradikalen« und der Zeit danach beschäftigt sich der SPD-Politiker und frühere Minister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit Erhard Eppler