Zur mobilen Webseite zurückkehren

»Die Bösen sind wir alle«

von Christian Boldt vom 04.05.2012
Über Spitzenmanager und Investmentbanker als Filmstars und die Wirkung kritischer Kinofilme.
Fragen an Erwin Wagenhofer, Regisseur von »Let’s Make Money!« und »We Feed the World«
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Herr Wagenhofer, Sie drehen Kinofilme über große und umstrittene globale Entwicklungen. Wie kommen Sie zu Ihren Themen?

Erwin Wagenhofer: Am Anfang stehen ganz einfache Fragen: Wo kommt das Essen her? Wo geht das Geld hin? Warum werden Leute ausgegrenzt? Mehr ist nicht da zu Beginn. Wenn ich solche Fragen an Menschen stelle, dann bleibt bei mir fast immer eine Frage hängen: Warum kommt es zu den vielen Verwerfungen, wo wir doch so privilegiert sind, hier in Mitteleuropa.

Müssen Sie bei Kinofilmen nicht sehr kommerziell denken bei Themen, die sich eher gegen die Kommerzialisierung richten?

Wagenhofer: Leider wird im Kino unterschieden zwischen Kommerzfilmen, die viele Zuschauer ansehen, und Kunstfi