Zur mobilen Webseite zurückkehren

Weniger Geld für die Armen

von Kristian Stemmler vom 27.02.2009
Was ist eine Diakonie ohne Gemeinnützigkeit? Fragen an Annegrethe Stoltenberg, Diakonisches Werk Hamburg
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nachgefragt bei Annegrethe Stoltenberg

? Frau Stoltenberg, wie bewerten Sie den Vorstoß von sechs Professoren, darunter ein Mitglied der EKD-Sozialkammer, die Gemeinnützigkeit von Diakonie und Caritas infrage zu stellen (Publik-Forum 2/09, S. 35)?

! Die Position kennen wir und können uns vorstellen, aus welchem Lager sie kommt. Das Neue daran ist, dass ein Mitglied der Sozialkammer der EKD sich so äußert, das finde ich schon sehr verwunderlich.

? Zentrales Argument ist, dass die Wohlfahrtsverbände gegenüber den privaten Anbietern einen Wettbewerbsvorteil hätten.

! Der entscheidende Unterschied ist, dass private Unternehmen möglichst große Gewinne machen wollen, die ihren Eigentümern zugute kommen. Gewinne in gemeinnützigen Unternehmen dürfen nur in die