Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2021
Gottes Land
Politischer Streit über eine biblische Verheißung
Der Inhalt:

Blick-wechsel

vom 12.02.2021
Viele Menschen nutzen die Fastenzeit, um in sich zu gehen und mit alten Gewohnheiten zu brechen. Sechs Anregungen fürs Verzichten und Neuausrichten in den sieben Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostern
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ohne Blockaden leben

Die Fastenaktion der Evangelischen Kirche »7 Wochen Ohne« steht in diesem Jahr unter dem Motto »Spielraum! Sieben Wochen ohne Blockaden«. Sie lädt dazu ein, den Umgang mit Regeln zu erkunden. Regeln braucht es, genauso wie Spielraum und Großzügigkeit. Besser als: »Es ist mir egal, wie du darüber denkst. Hier gilt nur, was ich für richtig halte!«, ist auf jeden Fall: »Lass uns mal darüber reden, wie wir das hinkriegen, obwohl wir verschiedener Meinung sind.« Dazu gibt es Kalender, ein Heft und eine App.

www.7wochenohne.evangelisch.de

Becher mitbringen

Cafés und Restaurants sind geschlossen, also bestellt man Pizza, Sushi oder Thai-Curry und isst zu Ha