Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2020
Geht doch!
Der Synodale Weg der katholischen Kirche
Der Inhalt:

Spirituelle Musik zwischen Kalifornien und Iran

von Stefan Franzen vom 14.02.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Musik und Poesie. Man kann »Placeless«, den Titel dieses großartigen Albums, auf dreierlei Arten verstehen: Das Kronos Quartet aus San Francisco hat seit 1973 mit Hunderten von Kooperationen gezeigt, dass es überall auf der Welt zu Hause ist, eine »Ortlosigkeit« im besten Sinne also. Gleichzeitig hat ihr Teamwork mit den beiden persischen Schwestern Mahsa und Marjan Vahdat auch aktuelle Brisanz: Sängerinnen wie sie dürfen aufgrund der Moralvorstellungen des Mullah-Regimes im Iran seit vierzig Jahren ihre Stimmen nicht solistisch erheben. Währenddessen lässt US-Präsident Donald Trump den führenden General des Irans ermorden und überzieht das Land mit Sanktionen, was selbstverständlich auch die Kulturschaffenden hart trifft: »Placeless« steht also auch für die