Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2019
Die Spenden-Optimierer
»Effektive Altruisten« unterstützen Projekte nur nach strengem Kalkül. Sinnv
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!): Sehr geehrte Familie Voss,

hiermit bestätigen wir Ihre Angaben zur Bestellung des Designerbabys »Modell Stockholm«. Wir werden Ihre Lieferung in folgender Ausführung vorbereiten: Das Baby heißt wie gewünscht »Svenja« und wird von seiner Leihmutter, deren Namen wir nicht preisgeben, am 17. Februar planmäßig in die Welt gesetzt. Es hat folgende Eigenschaften: Haare weißblond mit unterbrochenen Silbersträhnchen in Platin, außerdem über den Ohren je 14 Löckchen, und lange schwarze Wimpern. Entsprechend Ihres geschilderten Wohnumfeldes haben wir die von Ihnen in Auftrag gegebenen Tätowierungen mit einprogrammiert. So ist Svenja farblich auf Ihre Wohnungseinrichtung abgestimmt.

Die Tätowierungen sowie alle anderen bestellten Eigenschaften des Kindes bilden sich übrigens erst ab dem 12. Lebensjahr heraus. Natürlich können Sie im Laufe der Jahre noch ein anderes Design für das Produkt erhalten, allerdings nur gegen Zuzahlung. Von Geburt an gestalten wir die linke Hand von Babys standardmäßig so, dass sie Smartphones optimal halten können.

Und nun zu den sonstigen Eigenschaften Ihres Designerbabys: Das Kuschelbedürfnis ist auf 20 Uhr programmiert. Es kommt also erst in Gang, wenn Sie nach einem langen Arbeitstag wieder ausgeruht sind. Natürlich müssen Sie Svenja kurz nach der Geburt eine spezielle Nahrung verabreichen. Aber schon ab dem zweiten Lebensjahr reicht die Mikrowelle für die Ernährung vollkommen aus. Auf Ihren Wunsch können wir ihr auch eingeben, dass sie ab dem zweiten Lebensjahr ausschließlich Salamipizza isst und dazu eine Cola trinkt, vielleicht garniert mit ein paar Vitaminpillen am Morgen. Ein erhöhter Aufwand für Verpflegung und Kochen ist dann nicht mehr notwendig.

Ihr Kind ist im Prinzi