Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2019
Die Spenden-Optimierer
»Effektive Altruisten« unterstützen Projekte nur nach strengem Kalkül. Sinnv
Der Inhalt:

Kurswechsel in Peru

vom 08.02.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Carlos Castillo, 68-jähriger Theologe und Priester in der Kirche der Armen, wird auf Geheiß von Papst Franziskus am 2. März Erzbischof in Perus Hauptstadt Lima. Erzbischof Castillo solle »mit einem Ohr beim Volk und dem anderen beim Evangelium« agieren, so zitiert der Dichter und Befreiungstheologe Luis Zambrano aus einem Schreiben des Papstes. Peru ist seit Jahrzehnten ein Land scharfer Kirchenkonflikte, denn der polnische Papst Johannes Paul II. setzte lauter konservative Bischöfe im Kernland der Befreiungstheologie ein, mit dem Ziel, die Ortskirche umzuerziehen. Jetzt jubelt die Kirche der Armen, denn Erzbischof Castillo steht für einen neuen Kurs. – Papst Franziskus akzeptierte eilig das beim 75. Geburtstag obligatorische Rücktrittsgesuch des Amtsvorgängers und Opus-Dei-Kardinals Luis Cipriani Thorne. Der hatte das Engagement von Franziskus für die Armen öffentlich mit Kritik verfolgt. Cipriani hatte die progressiven Theologen der Universität Lima mit einem Prozess bekämpft, der nun wohl gestoppt wird.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.