Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2017
Steife Brise
Wie der Streit um die Windkraft gelöst werden kann
Der Inhalt:

Tragen Sie heute Gucci oder Christentum?

von Anna-Katharina Höpflinger vom 10.02.2017
Was zeichnet religiöse Kleidung aus? Kommt sie wieder in Mode? Über das facettenreiche Wechselspiel von Stoff, Glaube und Gesellschaft
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Religiöse Kleidung irritiert und überrascht. Sie wirkt anachronistisch und ist gleichzeitig »in Mode«. Aber was ist eigentlich religiöse Kleidung? Während ich darüber nachdenke und sich ein Schreibstau andeutet, beschließe ich, einen Feldversuch zu unternehmen. Ich gehe also aus meinem Büro hinaus in die pulsierende Großstadt. Die erste Person in religiöser Kleidung, auf die ich treffe, ist eine ältere römisch-katholische Ordensfrau. Sie trägt flache Schuhe, einen knielangen Rock und einen Schleier. Ich mustere sie genau, und auch einige der anderen Passanten schauen ihr nach. Etwa zehn Minuten später begegnet mir eine Gruppe jüngerer Musliminnen. Sie sind elegant angezogen, tragen bunte Kopftücher und modische Tuniken. Auch sie fallen den anderen Passanten auf. Ich meinerseits halte, beflügelt von den zufälligen Begegn

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.