Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2014
Der große Traum
Während im Westen die Euro-Angst grassiert, brennen die Osteuropäer für die europäischen Werte
Der Inhalt:

Das Leben als Comic

vom 14.02.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ausstellung. Einblick in Geschichte, Gestaltung und Genres von Comics gibt das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe. Mehr als 400 Zeichnungen, großformatige Drucke, Comic-Hefte und Videos sind bis zum 5. Mai in der Ausstellung »comicleben_comiclife« zu sehen.

Stellvertretend für die zeitgenössische Comic-Produktion werden zwei Berliner Grafiker porträtiert: Die Österreicherin Ulli Lust zeichnet in ihrer Hinterhauswohnung preisgekrönte Comics über ihr bewegtes Punker-Leben. Der Deutsch-Serbe Marko Djurdjevic dagegen widmet sich in seinem gestylten Büro muskulösen Superhelden.

Für Besucher, die in Comics auch blättern und schmökern möchten, stehen zwei gemütliche Leseecken mit reichhaltiger Comic-Literatur zur