Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2014
Der große Traum
Während im Westen die Euro-Angst grassiert, brennen die Osteuropäer für die europäischen Werte
Der Inhalt:

Aus der Moschee in den Heiligen Krieg

von Josefine Janert vom 14.02.2014
Der Psychologe Kazým Erdogan hat die erste muslimische Männergruppe in Deutschland gegründet. Jetzt will er verhindern, dass junge Muslime als Krieger angeworben werden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kazým Erdogan kommt gerade von einer Konferenz in den Niederlanden: Das Radicalisation Awareness Network (RAN) hatte dazu eingeladen. Das ist ein europäisches Netzwerk, in dem sich Lehrer, Sozialarbeiter, Psychologen, Polizisten und andere Mitarbeiter von öffentlichen Einrichtungen über radikale politische Tendenzen und ihre Ursachen austauschen. Sie hatten in Den Haag über die Männer gesprochen, die von Europa in den syrischen Bürgerkrieg ziehen. Es sollen Hunderte sein. Zumeist handelt es sich um religiöse Fundamentalisten. Viele von ihnen sind erschreckend jung. Manche sollen erst 16 Jahre alt sein, wenn sie ohne das Wissen oder gegen den Willen ihrer Eltern eine Waffe in die Hand nehmen. »Wir müssen etwas tun«, sagt Kazým Erdogan. »Jeder Jugendliche, der in Syrien stirbt, ist ein herber V