Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2018
Publik-Forum Ausgabe 2/2018: 1968. Ein irres Jahr
Der Inhalt:

Die erfolgreichsten christlichen Blogs im Netz

Theologische Debatten findet längst nicht mehr nur an Universitäten statt. Im Netz gibt es zahlreiche christliche Seiten, sogenannte »Blogs«. Dort kann man theologische Beiträge lesen, selbst durch Kommentare an Diskussionen teilnehmen und Texte mit Freunden teilen. Die Plattform Theoradar erstellte ein Ranking der erfolgreichsten und reichweitenstärksten christlichen Blogs des Jahres 2017. Gewonnen hat der katholische universitäre Feuilleton-Blog feinschwarz.net, der im letzten Jahr über 1900 Mal kommentiert, geklickt oder geteilt wurde. Inhaltlich ist die Spanne im Netz sehr groß: Sucht man eher liberal-evangelische Artikel, stöbert man vermutlich auf evangelisch.de/blog/kreuz-queer (6. Platz), gehört man eher zum katholisch-konservativen Lager, wird man sich bei thecathwalk.de heimisch fühlen (5. Platz). Persönliche Glaubenszeugnisse werden auf gekreuzSiegt.de gesammelt (3. Platz). Wer ein Freund der theologische Satire ist, stöbert auf den Seiten von theoleaks.de (2. Platz). Betrachtet man dagegen die meistverbreiteten Artikel, landet feinschwarz.net nicht mal unter den »Top Ten«. Stattdessen findet vor allem Satire Beachtung. Der erfolgreichste Artikel 2017, mit über 5500 Aufrufen, trägt den Titel »Nordsee gewinnt vor Gericht – Christen dürfen Fischaufkleber nicht mehr nutzen«. Theoradar untersuchte für sein Ranking über 400 Blogseiten, die Anzahl der Beiträge und deren Verbreitung in sozialen Netzwerken.