Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2015
Hat Hass eine Religion?
Die perfide Taktik des islamistischen Terrors
Der Inhalt:

Leserbriefe

vom 30.01.2015

Die Kraft des Guten

Zu: »Handeln, als ob es das Gute gäbe« (24/14, Seite 30-33)

Sie berichten von Zeitgenossen, die eine »Kraftzufuhr, eine Art zweiter Luft« erlebten, »die nur der bezieht, der im Risiko des Guten lebt«. Das kann ich nur bestätigen: Als wir uns in den 1970er-Jahren gegen das Atomkraftwerk in Wyhl und das Bleiwerk Marckolsheim einsetzten, für die Erhaltung der Schöpfung Wasserwerfer und Gummiknüppel sowie Diffamierungen in Kauf nahmen, spürten wir eine Kraft – sei es eine außerirdische Energie, sei es Dank dafür, dass wir unsere Erde zu schützen trachteten, die uns mutig machte und solidarisch handeln ließ. Ich glaube, diese Kraft fürchten die Mächtigen. Solidarität und Gewaltfreiheit sind eine starke Gegenmacht. So war es auch beim Mauerfall. Ernst-Udo Kaufmann, Müllheim

Am Schopf des eigenen Glaubens (»Dein Glaube hat dir geholfen«) zieht sich der neue Christ aus dem Sumpf der Wirklichkeit. Er schöpft die Kraft aus der »heroischen« Überzeugung, »als ob es Gutes gäbe«. Zugegeben: eine sehr »praktische« Theologie. Welch ein Abstand zu der »letzten Redlichkeit« Dietrich Bonhoeffers, der in einem seiner letzten Briefe bekennt, »dass wir in der Welt leben müssen, als ob es Gott nicht gäbe«. Otto Heinrich Menton, VS-Villingen

Innere Heilkraft

Zu: »Das Streben nach Perfektion macht blind« (24/14, Seite 18-19)

Diesen Artikel bejahe ich aus eigener Erfahrung im Arztberuf und als Patientin im Krankenhaus. Besonnenheit, Demut, Hingabe, das Gefühl des Sich-getragen-Wissens von Gott machen glücklich und lassen Angst außen vor; sie verbessern Heilungskräfte in immer wieder erstaunlicher Weise. Sie sind kostengünstig. Eine primär gewinnorientierte Medizin kann nicht die inneren Heilkräfte des Patienten erkennen und ausreichend berücksichtigen. Sie stellt sich außerhalb des Lebens. Dietmut Thilenius, Bad Soden

Muttersprache als Basis

Zu: »Zu Hause nur

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen