Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2020
Zukünfte gesucht!
Wohin sich Politik, Kirchen und Gesellschaft entwickeln werden
Der Inhalt:

Rabbiner werden Seelsorger beim Militär

vom 17.01.2020
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Für die geschätzt 300 jüdischen Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten wird es künftig eigene Militärseelsorger geben. Das wurde in einem Staatsvertrag zwischen der Bundesrepublik und dem Zentralrat der Juden in Deutschlan beschlossen, dem das Kabinett vor Weihnachten zustimmte. Nach hundert Jahren wird es damit wieder Militärrabbiner in der Armee geben. Noch keinen Durchbruch gibt es bei muslimischer Militärseelsorge, obwohl etwa 3000 muslimische Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr engagiert sind. Der Staat fordert verbindliche Ansprechpartner, die die Muslime mehrheitlich vertreten.