Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2019
Revolution
Die Welt ist in der Krise. Ein Umbruch ist nötig. Nur welcher?
Der Inhalt:

Die Deutschen rüsten auf

vom 11.01.2019
Mehr Bundesbürger bewaffnen sich. Polizei warnt vor Eskalation von Konflikten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Immer mehr Bundesbürger bewaffnen sich. Seit 2014 hat sich die Zahl der kleinen Waffenscheine mehr als verdoppelt. Polizei und Politik sind besorgt. Der Hintergrund: Nach einer Umfrage der Länder-Innenminister haben deutsche Behörden 2014 deutschlandweit 261 332 »kleine Waffenscheine« ausgeben, im Jahre 2018 aber bis Oktober bereits 599 940. Wer einen kleinen Waffenschein besitzt, darf Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen – verdeckt – mit sich führen und im Notfall damit schießen. Für Experten ist dieser Trend besorgniserregend, da die Kriminalitätszahlen eher nach unten weisen. Für Andreas Zick, Leiter des Instituts für Konflikt- und Gewaltforschung an der Uni Bielefeld, »weisen die Zahlen über die kleinen Waffenscheine einerseits auf gestiegene Befürchtungen, aber andererseits auch auf das Schüren von Angst durch radikale Meinungen hin«. Viele Menschen hätten radikale Thesen populistischer Gruppen übernommen, wonach der Staat keinerlei Kontrolle über das Geschehen auf den Straßen mehr habe und deshalb die Bürger Widerstand leisten müssten. Politiker warnen vor der neuen Entwicklung: »Mehr private Waffen schaffen nicht mehr Sicherheit – im Gegenteil: Sie haben das Potenzial, Konflikte in Gewalt eskalieren zu lassen«, sagt die innenpolitische Sprecherin der bündnis-grünen Bundestagsfraktion, Irene Mihalic. Sie ist selbst Polizeibeamtin.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.