Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2016
Ohne Hoffnung keine Zukunft
Der Inhalt:

Genossenschaften erfolgreich

vom 15.01.2016
Auch Bürger-Energie-Projekte bei Ausschreibungen von Solarparks berücksichtigt

Bei der Ausschreibung von Solaranlagen auf Freiflächen sind erstmals auch Genossenschaften zum Zuge gekommen. Die Bundesnetzagentur teilte mit, dass von vier Genossenschaften, die sich beworben hatten, zwei einen Zuschlag bekommen haben. Insgesamt erhalten 43 Bieter die Möglichkeit, Solaranlagen auf Freiflächen zu bauen, darunter die beiden Genossenschaften und auch vier Privatpersonen. Die Vergütung beträgt acht Cent pro Kilowattstunde. Mit dieser Mitteilung trat die Bundesnetzagentur der Befürchtung entgegen, Genossenschaften hätten bei solchen Ausschreibungen keine Chancen.

Solaranlagen im Gelände werden seit 2015 nicht mehr über feste Einspeistarife gefördert. Stattdessen wird eine bestimmte Leistung ausgeschrieben, um die sich potenzielle Betreiber bewerben müssen. Den Auftrag bekommt, wer die geringste

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen