Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Weniger Verkehr, bessere Technik, gute Konzepte

von Wolfgang Kessler vom 02.08.2019
Fünf Schritte zu einer nachhaltigen Mobilität
Neidisch auf Kopenhagen: Radfahrer haben den größten Anteil am Verkehr in der dänischen Hauptstadt (Foto: iStock by Getty/Alphotographic)
Neidisch auf Kopenhagen: Radfahrer haben den größten Anteil am Verkehr in der dänischen Hauptstadt (Foto: iStock by Getty/Alphotographic)

Weniger Auto fahren – weniger fliegen

Wenn der Verkehr klimaverträglicher werden soll, muss der Auto- und Flugverkehr drastisch verringert werden. Das wird nur gelingen, wenn Autofahren und Fliegen durch eine Kohlendioxid-Abgabe (CO2-Steuer) verteuert werden – wobei die Einnahmen aus dieser Steuer gerecht an alle Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt werden sollten. So würden jene von den Abgaben profitieren, die wenig oder gar nicht Auto fahren oder fliegen. Gleichzeitig sollten Flüge innerhalb von Deutschland verboten und ein Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen eingeführt werden. Dies eröffnete der Regierung die Chance, neue Prioritäten im Verkehrshaushalt setzen zu können: Weniger Geld darf in den Neubau von Straßen fließen, gar keines mehr in Regionalflughäfen – dafür stünde mehr Geld für Bahn, Busse und Radwege zur Verfügung.

Technologie-Offenheit

Die vorherrschende Konzentration auf eine einzige Antriebsquelle, etwa auf die Batterie, gerät zur Falle. E-Autos haben zwar ihre Vorteile auf kurzen Strecken, vor allem in den Städten, doch für den Schwerverkehr ist die Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird, die bessere Alternative. Um Wasserstoff zu gewinnen, wird Wasser mithilfe von Strom in Sauerstoff und Wasserstoff gespalten. Stammt der Strom aus erneuerbaren Energien, so ist der Antrieb klimafreundlich. Die mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeuge haben drei Vorteile gegenüber den Elektrofahrzeugen: eine höhere Reichweite, ein schnelleres Auftanken, keine riesigen Batterien – sie sind ideal für Lastwagen oder auch für Züge. Technologieoffen sollte auch ein nachhaltiger Umbau des heute äußerst belastenden Schiffsverkehrs sein: Elektroantrieb

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen