Zur mobilen Webseite zurückkehren

Was wird aus dem Atomvertrag?

von Ludwig Greven vom 04.05.2018
Der Konflikt um Nordkoreas Nuklearprogramm scheint eingedämmt. Doch einen anderen Atomkonflikt heizen der US-Präsident und Israels Premier gerade richtig an: Trump will das Abkommen mit dem Iran aufkündigen. Netanjahu liefert den Vorwand. Droht ein weiterer Krieg im Mittleren Osten?
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wirft dem Iran vor, heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten, Beweise dafür legte er allerdings nicht vor (Foto: pa/Reuters/Amir Cohen)
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wirft dem Iran vor, heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten, Beweise dafür legte er allerdings nicht vor (Foto: pa/Reuters/Amir Cohen)

Dieser Tage hatte ich eine iranische Studentin zu Gast. Sie war voller Angst. Denn nur Stunden zuvor hatte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu der iranischen Führung in einer spektakulären Inszenierung für die heimische und die Weltöffentlichkeit vorgeworfen, gegen das internationale Atomabkommen zu verstoßen und heimlich weiter am Bau von Nuklearwaffen zu arbeiten. Starke Worte mit klarer Botschaft Richtung Donald Trump: Die USA sollen den Vertrag zum Stopp der iranischen Atombombenpläne wie von Trump angedroht zerreißen und wieder Sanktionen gegen Teheran verhängen – mit unabsehbaren Folgen.

»Droht jetzt ein Krieg gegen mein Heimatland?«, fragte mich die Studentin höchst besorgt. Ich konnte sie nicht wirklich beruhigen. Denn ich hege die gleiche große Sorge.

Bis zum 12. Mai trifft Trump eine Entscheidung

Netanjahu legte zwar keine wirklichen Beweise vor. Er wärmte lediglich alte, längst bekannte Anschuldigungen auf, die er als »neue« Erkenntnisse des israelischen Geheimdienstes verkaufte, obwohl die Internationale Atomenergiebehörde, die das Abkommen überwacht, sie stets zurückgewiesen hat. Aber dass er das gerade jetzt tat, war natürlich kein Zufall: Trump will bis zum 12. Mai entscheiden, ob er seine Ankündigung aus dem Wahlkampf wahrmacht, das in jahrelangen, schwierigsten Verhandlungen erreichte Abkommen der Atommächte USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich sowie Deutschlands mit dem Iran aufzukündigen.

Der israelische Premier, der sicherlich auch davon ablenken wollte, dass er innenpolitisch wegen heftiger Korruptionsvorwürfe stark unter Druck steht, wollte dem unberechenbaren mäch

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen