Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2012
Ende eines Traums?
Die Zukunft der arabischen Revolution
Der Inhalt:

Ist die Arabische Revolution am Ende?

von Hamed Abdel-Samad vom 27.02.2012
Freiheit kann man nicht essen, Scharia aber auch nicht: In den Ländern der Revolution ist der innerarabische Kampf der Kulturen in vollem Gange. Die Islamisierung hat nicht das letzte Wort
Protest in Kairo: Was wird aus den Arabischen Revolutionen in Ägypten, Syrien, Tunesien? (Foto: pa/Omar)
Protest in Kairo: Was wird aus den Arabischen Revolutionen in Ägypten, Syrien, Tunesien? (Foto: pa/Omar)

Hätten wir im Jahre 1790 - also ein Jahr nach dem Ausbruch der Französischen Revolution - gefragt, ob die Revolution gescheitert sei oder nicht, hätten wir diese Frage wahrscheinlich mit einem »Ja« beantwortet. Denn die Franzosen waren zu diesem Zeitpunkt von einer demokratischen Republik und von sozialer Gerechtigkeit weit entfernt. Das Chaos dominierte das Geschehen und die Kräfte der Gegenrevolution erstarkten. Auch die spätere Errichtung der ersten Republik in Paris war mit Gewalt und Terror verbunden - im Namen derer, die sich gegen die »Feinde der Revolution« zur Wehr setzten. Danach kamen das Bürgerheer und Napoleon. Erst im Jahre 1871 - Jahrzehnte nach der Revolution - kam die Demokratie nach Paris.

Auch die deutsche Revolution von 1848/49, die Liberalismus, Freiheit und Demokratie forderte, wurde zunächst von preußischen und österreichischen Soldaten niedergeschlagen und mündete in Nationalismus und Militarismus. Wirklich demokratisch wurde Deutschland erst viel später.

Die gesellschaftlichen Dynamiken und Ideen aber, die mit den beiden Revolutionen verbunden waren, starben trotz aller Rückschläge nicht. Sie blieben im Kollektivgedächtnis der europäischen Bevölkerung lebendig und prägten die Gesellschaften auch Jahrzehnte später.

Es ist noch nicht aller Tage Abend...

Ein Jahr nach Beginn der Arabischen Revolution ist kein Land der Region da, wo es sich die Bevölkerung gewünscht hätte. In Tunesien steigt die Arbeitslosigkeit und der Unmut der jungen Menschen. In Libyen wurden die Waffenlager des gestürzten Diktators Gaddafi geplündert und auf die Stämme verteilt. Ein irakisches Szenario droht sich dort zu wiederholen. Auch in Syrien geht das Blutvergießen weiter und der Bürgerkrieg nimmt Konturen an. Im Jemen einigen sich die

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen