Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
ausgewählter Titel:
Das neue Deutschland
Herausforderung Flüchtlinge: So kann das Miteinander gelingen
Es waren schöne Bilder: Tausende Flüchtlinge steigen am Münchner Hauptbahnhof aus den Zügen und werden von vielen Münchnern mit Blumen und Plakaten begrüßt: Herzlich Willkommen in Deutschland. Als dann noch Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem berühmten Satz »Wir schaffen das« für die gastfreundliche Aufnahme von Flüchtlingen warb, schien das helle Deutschland auf der Siegerstraße.

Doch inzwischen holt das dunkle Deutschland wieder auf. Die Anschläge auf Flüchtlingsheime reißen nicht ab, Pegida fällt mit immer noch (rechts)radikaleren Sprüchen auf, eine Kölner Politikerin wurde niedergestochen, unzählige engagierte Bürger, die Flüchtlingen helfen, werden bedroht und verleumdet. Und die Mehrheit der Politiker in Europa, aber auch viele in Deutschland setzen wieder auf Abschottung und Abschreckung. Ihr Glaube: Je weniger Flüchtlinge kommen, desto besser. Doch das wird nicht funktionieren. Denn die allermeisten Flüchtlinge fliehen, weil ihre Wohnungen durch Kriege zerstört wurden, weil sie und ihre Familien jeden Tag den Tod fürchten müssen. Die meisten von ihnen können nicht zurück. Sie kommen, um zu bleiben.

Deshalb müssen sich die Deutschen entscheiden: Entweder sie schotten sich gegen die Neubürger ab und machen ihnen das Leben so schwer wie möglich. Dann entstehen legale und halblegale Parallelgesellschaften, die dann zur Brutstätte von Konflikten werden. Oder aber die Deutschen engagieren sich für ein faires Miteinander – dann können am Ende alle gewinnen: die Flüchtlinge, die Deutschen und der Sozialstaat. Das vorliegende Dossier schildert an vielen Beispielen, wie ein faires Miteinander bereits vorgelebt wird. Und es zeigt auf, wie sich Politik verändern muss, damit das faire Miteinander in einem neuen Deutschland der Zukunft für alle lebenswert wird.

Das Publik-Forum-Dossier wird getragen von Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD); KAB Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart; Jesuiten-Flüchtlingsdienst; medico international; Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrum der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland; PRO ASYL; Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage; SozDia-Stiftung Berlin

Publik-Forum Dossier

Aktuelles auf 8 bis 16 Seiten: Das sind die Publik-Forum Dossiers, die von der Publik-Forum Redaktion erstellt werden. Sie erscheinen in unregelmäßigen Abständen zu brisanten Themen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Glauben und Kirchen. Auf wenigen Seiten das Wichtigste zum Thema.
Archiv der bisher erschienen Titel von Publik-Forum Dossier
Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.