Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2011
Ökofalle Internet
Wie das weltweite Netz die Umwelt bedroht
Der Inhalt:

Zu Fuß nach Jerusalem

von Wolf Südbeck-Baur vom 26.10.2011
Ein ambitioniertes Schweizer Pilgerprojekt will Spiritualität mit dem Engagement für den Frieden verknüpfen ? und dabei auch den interreligiösen Dialog fördern
Eindrücke gewinnen, sich selbst näher kommen, den Frieden zwischen den Religionen fördern, das wollen die Pilger auf ihrem 4700 Kilometer langen Fußweg erreichen (Foto: Privat)
Eindrücke gewinnen, sich selbst näher kommen, den Frieden zwischen den Religionen fördern, das wollen die Pilger auf ihrem 4700 Kilometer langen Fußweg erreichen (Foto: Privat)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Dass wir ? zwei Frauen und zwei Männer ? als Pilger zu Fuß unterwegs nach Jerusalem sind, das glaubt man uns hier oft einfach nicht.« Christian Rutishauser lacht. »Die säkularen Türken halten uns eher für Abenteurer«, erzählt der 46-jährige Schweizer Jesuit, im Hauptberuf Bildungsdirektor des Lassalle-Hauses, eines spirituellen Zentrums in der Nähe von Zug. Anders seien dagegen die Reaktionen von religiösen Menschen. »Bei denen macht es sofort klick, wenn wir erklären, dass wir so etwas Ähnliches machen wie den Hadsch, die für Muslime obligatorische Pilgerfahrt nach Mekka.«

Unverständnis mache sich jedoch spätestens dann breit, wenn sie hörten, dass man aus geistlicher Überzeugung und freiwillig nach Jerusalem pilgere ? und nicht, weil es eine Vorschrift der christlichen Religion sei.

Von Juni bis D

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.