Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2020
Selbstbestimmt sterben
Sterbefasten – was es für alte Menschen und deren Angehörige bedeutet
Der Inhalt:

Mit der Church-Card 100 in den Himmel

vom 26.09.2020
Irmgard Schwaetzer, Vorsitzende der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, hat Vorschläge gemacht, wie man Christen für ihre Treue zur Kirche belohnen könnte. Lesen Sie im »Letzten Brief (Vorsicht Satire!)« was die Kirchen bei der Bahn über Kundentreue lernen könnten: Rail & Pray!
Strategische Partnerschaft? (Zeichnung: Mester)
Strategische Partnerschaft? (Zeichnung: Mester)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

mit Interesse habe ich Ihre Überlegungen für die Einführung einer »Church-Card« gelesen. Ich weiß nicht, ob Sie im Namen aller Synodalen der Evangelischen Kirche in Deutschland sprechen, aber Sie haben Recht: Man muss die Mitgliedstreue seiner Kunden – bei Ihnen heißt es vermutlich: Schäfchen – belohnen. Wir von der Bahn wissen das schon lange. Unsere Bahn-Card ist ja gewissermaßen das Urbild Ihrer Church-Card. Wenn ich Ihnen daher einen guten Rat geben darf: An Ihren Prämien müssen Sie noch arbeiten! Ein garantierter Platz in der evangelischen Kita, im evangelischen Altenheim oder im Weihnachtsgottesdienst lockt keinen hinterm Ofen hervor – pardon – in die Kirchengemeinde hinein!

Weil unsere Züge derzeit genauso leer sind wie Ihre Kirchen, möchte ich Ihnen gerne eine Kooperation anbiet

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.