Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2020
Der fragile Mensch
Ein Mängelwesen strebt nach gottgleicher Macht und zerstört sich selbst 
Der Inhalt:

Warum ich die Antibabypille nicht nehme

von Viola Rüdele vom 06.08.2020
Eine 27-Jährige erklärt, warum sie diese Form der Verhütung ablehnt. Sie will im Einklang mit ihrem Zyklus leben.
Im Einklang mit dem Zyklus: Wer keine Pille nimmt, überlässt sich dem natürlichen Rhythmus des Körpers (Getty Images/iStockphoto/Adene Sanchez)
Im Einklang mit dem Zyklus: Wer keine Pille nimmt, überlässt sich dem natürlichen Rhythmus des Körpers (Getty Images/iStockphoto/Adene Sanchez)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nein, ich nehme die Pille nicht. Und ich habe sie auch noch nie genommen. Für viele junge Frauen in meiner Lebenssituation wäre die hormonelle Verhütung vielleicht selbstverständlich, weil sie so zuverlässig ist. Ich bin 27 Jahre alt, lebe mit meinem Freund zusammen, bin gerade erst in den Beruf eingestiegen und möchte jetzt keine Kinder haben. Aber mir kam es immer suspekt vor, Arzneimittel zu nehmen, wenn ich mich gesund fühle. Ich kann mir nicht vorstellen, täglich eine Tablette zu nehmen, die meinen natürlichen Zyklus einfach ausschaltet.

Ich mache viel Sport, ernähre mich vegetarisch, bin gern in der Natur. Das Gefühl, im Einklang mit meinem Körper zu sein, mich seinem natürlichen Rhythmus zu überlassen, sorgt dafür, dass ich mich in mir selber wohl fühle. Mein Körper soll keine Mas

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.