Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2021
Kirchendämmerung
Entscheidende Tage für Deutschlands Katholiken
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Bärlin, ick liebe Dir!

vom 01.10.2021
Vier Wahlen und ein Marathon – so was traut sich nur Berlin zu. Und dass das Mammutprogramm glorios in die Hose geht – das ist sich der Berliner schuldig.
(Foto: PA/dieKLEINERT.de/Martin Erl)
(Foto: PA/dieKLEINERT.de/Martin Erl)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Liebe Berliner,

das war mal wieder klasse! Diese subversive Renitenz preußischen Erbes – ganz großes Theater. Grandios, wie ihr es der Obrigkeit einmal mehr gezeigt habt: Vier Wahlen auf einen Streich – Bundestag, Abgeordnetenhaus, Bezirksparlamente, ein Volksentscheid – und dann noch ein Marathon! Und das alles an ein und demselben Sonntag. Klar, dass es drunter und drüber ging: fehlende Stimmzettel, zu viele am falschen Ort, Transportschwierigkeiten wegen gesperrter Straßen entlang der Rennstrecke, dann lange Schlangen an den Wahllokalen und Öffnung derselben bis in die Puppen. Als der Rest der Republik schon Hochrechnungen schaute, grübeltet ihr noch über euer Kreuzchen an der Urne.

Ein wahres Schurkenstück! Sublime Sabotage mittels Vorgaukelung besondere

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.