Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2015
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Ethik in die Bilanz

Die Europäische Union nähert sich der Gemeinwohl-Ökonomie
vom 09.10.2015
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung feiert einen ersten Achtungserfolg auf EU-Ebene. Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) hat eine Stellungnahme mit dem Titel »Die Gemeinwohl-Ökonomie: Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt« verabschiedet. Der Wirtschafts- und Sozialausschuss ist ein der Zivilgesellschaft nahestehendes offizielles EU-Organ, das sich aus Vertretern der Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Konsumenten zusammensetzt. Es hat beratende Funktion für die EU-Organe und kann eigene Stellungnahmen beschließen, um die Kommission aufzufordern, eine Gesetzesinitiative zu starten.

In der Stellungnahme heißt es: »Nach Auffassung des EWSA sollte das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie sowohl in den eur

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00