Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2012
Der Inhalt:

The Show must go on

Politische Talkshows dienen in erster Linie der Unterhaltung
von Micha Heitkamp vom 21.09.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Politik wird immer mehr zur Show. Und wie man eine gute Show macht, weiß einer besonders gut: Stefan Raab. Jetzt hat der Erfinder von Unterhaltungssendungen wie der Wok-WM oder Schlag den Raab angekündigt, ab November bei dem Privatsender ProSieben auch eine politische Talkshow zu moderieren. Die Sendung soll den Namen »Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen« tragen. Das Konzept: Fünf Gäste, davon zwei oder drei Politiker, ein Prominenter und ein Normalbürger, sollen über vier Themen diskutieren. Nach dem zweiten Thema können dann die Zuschauer anrufen und abstimmen. Wer die wenigsten Stimmen bekommt, fliegt raus. Schafft es am Ende ein Kandidat, die absolute Mehrheit der Stimmen zu bekommen, gewinnt er 100 000 Euro.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00