Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Rechtes Hass-Milieu

von Josef Ohler vom 30.08.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Andrea Röpke/
Andreas Speit (Hg.)
Blut und Ehre
Ch. Links. 286 Seiten. 19,90 €

»Ich kenne deinen Namen, ich kenne dein Gesicht. Du bist die Faust nicht wert, die deine Nase bricht.« So lautet ein Hassgesang der rechtsradikalen Rock-Gruppe Noie Werte, von der sich auch die Mörderbande Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe anfeuern ließ. Hass-Musik ist ein wesentlicher Bestandteil der Neonazi-Szene, die Röpke, Speit und ihre Ko-Autoren kenntnisreich darstellen. Sie lassen keinen Zweifel daran, dass der »Nationalsozialistische Untergrund« fest in diesem Milieu verankert war. Offen bleibt, ob die Unterstützer über die Anschläge Bescheid wussten. Das Buch macht klar: Die Mordtaten des Zwickauer Trios waren Glieder einer langen Ke

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00