Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Der letzte Brief

Juden in Deutschland

von Lutz Lemhöfer vom 12.07.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Dieter Graumann
Nachgeboren – Vorbelastet?
Kösel. 220 Seiten. 19,99 €

Der erste nach 1945 geborene Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland legt hier seine Sicht zur derzeitigen gesellschaftlichen Situation der Juden dar. Das Buch fußt auf öffentlichen Reden Graumanns zu tagesaktuellen Anlässen der jüngsten Vergangenheit. Dabei dominiert die Auseinandersetzung mit Judenhass und Antisemitismus: gewichtig, programmatisch, erwartbar. Manchmal gerät sie auch polemisch, wenn etwa Kritik an Israel schon in einer Kapitelüberschrift als »Ersatz-Antisemitismus« abgemeiert wird. Erst im Schlusskapitel entfaltet Graumann ausführlicher das, was laut Vorwort im Mittelpunkt stehen sollte: die Zukunftsvision eines neuen, plural

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00