Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2014
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Verbrecherjagd in verbrecherischen Zeiten

von Lutz Lemhöfer vom 25.04.2014
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Krimi. Ein ebenso bizarres wie spannendes Szenario entwickelt dieser Roman, der – selten genug – von Kriminalität in der NS-Zeit handelt. Eine Serie von ungeklärten Frauenmorden im Berlin des Jahres 1944 führt zur Reaktivierung des früher erfolgreichen jüdischen Kommissars Richard Oppenheimer als geheimer Ermittler. »Sie sind bis zur Beendigung der Untersuchung von der Zugehörigkeit zum jüdischen Volk suspendiert«, heißt es so lapidar wie zynisch. Oppenheimer lässt sich auf die Aufgabe ein, verlässt sich aber nicht ausschließlich auf die vergängliche Gunst seines neuen SS-Vorgesetzten, sondern aktiviert zugleich Kontakte zu alten Freunden und Freundinnen in der Opposition – sowohl, um den Fall zu lösen, als auch, um seine Flucht ins Exil vorzubereiten. Dabei erschweren nicht nur die ver

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00