Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2015
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Klezmer in dunkelgoldenem Licht

von Claudius Grigat vom 13.02.2015
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Folkore. Tanzen: Dieser Impuls fährt einem sofort in die Glieder, wenn man die neue CD der Hamburg Klezmer Band hört. Man kann sehr schön fantasieren, wie sie vielleicht in jüdischen Haushalten aufgelegt wurde, um an den Abenden des Chanukka-Festes ausgelassen zu den alten jiddischen Melodien und traditionellen Stücken zu feiern. Aber diese Musik erzählt auch von Kälte, Schmerz – und Hoffnung. Und sie transportiert eine Atmosphäre, die einen winterlichen Lichterglanz perfekt untermalt: Diese fühlt sich nämlich »tunklgold« an, übersetzbar in etwa mit »dunkelgold«. Das Wort stammt aus dem »Ovntlied« des jiddischen Dichters Itzak Manger und ist eine Metapher für das leuchtende Abendrot.

Die Stücke sind teils traditionell, teils neu geschrieben, mit jüdischen, mol

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00