Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2014
Handeln, als ob es das Gute gäbe
Weihnachten
Der Inhalt:

Kolumne von Anne Lemhöfer
Mehr Mittelmaß!

vom 19.12.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mir geht es wie den meisten Menschen. In ein bis drei Dingen bin ich gut, in ein bis drei weiteren Dingen schlecht, im Rest irgendwie dazwischen. Früher akzeptierte man das klaglos und erfand die schöne zivilisatorische Errungenschaft der Arbeitsteilung. Wer toll im Sockenstricken war, strickte Socken für sämtliche Verwandtschaftsbabys. Wer toll Autos reparieren konnte, schaute beim Nachbarn mal unter die Kühlerhaube. Alles fein also. Aber irgendwann hörte das auf.

Heute gibt es für alles nur noch eine einzige akzeptable Kategorie: die absolute Meisterschaft. Normalgewicht ist auch außerhalb des Heidi-Klum-Kosmos ein Synonym für dick, jeder IQ diesseits der Hochbegabung eine echte Enttäuschung. Während es auch in bürgerlichen Kreisen mal okay war, ab und an eine Dose Ravioli aufzusäbeln,