Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2009
Die neue Kälte
Die Solidarität mit den Armen steht auf dem Spiel
Der Inhalt:

Was die Herzen bewegt

von Johanna Haberer vom 18.12.2009
Neuanfang, Klarheit, Verwandlung: Im zeitgenössischen Film werden die Sehnsüchte der Menschen aufgegriffen, die mit dem Weihnachtsfest verknüpft sind
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sie ist ein Weltkulturerbe, die Weihnachtserzählung. Was einmal den Christen gehörte und die Geschichte von der Hautnähe Gottes als Geburtstag eines Kindes erzählt, hat die Reise um die Welt angetreten und findet sich in seinen dekorativen Spuren auf der ganzen Welt wieder: Die Straßen in den Großstädten Afrikas und Asiens sind mit leuchtenden Sternen geschmückt, herausgeputzte Läden mit Nikoläusen, Tannenbäumen und Geschenken. Am Weihnachtsabend sammeln sich in Deutschland Muslime, Christen, Buddhisten und Atheisten zum Festessen am Weihnachtsbaum, legen sanft swingende Hirtenflöten oder Händels »Halleluja« auf und versuchen in festlich herausgeputzten Zimmern ein bisschen Frieden zu finden. Die Welt hält den Atem an und verfällt für eine Nacht in eine hellhörige Stille.

Für die kirchlichen Sch