Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2021
Diese verdammte Freiheit
Wolfgang Thierse über ein falsches Verständnis von Autonomie in der Corona
Der Inhalt:

Leserbrief
Wählen und abstimmen

vom 03.12.2021

Zu: »Grüße vom Volk« (21/21, Seite 18-19)

Abstimmungen versus repräsentative Demokratie? Schade, dass sogar Publik-Forum Zweifel sät. Denn beides ist geboten, das Grundgesetz ist eindeutig: Staatsgewalt des Volkes, »ausgeübt in Wahlen und Abstimmungen« (Art. 20.2). Dieter Kuhn, Hersbruck

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 23/2021 vom 03.12.2021, Seite 58
Diese verdammte Freiheit
Diese verdammte Freiheit
Wolfgang Thierse über ein falsches Verständnis von Autonomie in der Corona

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie Publik-Forum vier Wochen kostenlos testen. Vielen Dank.

Tobias Montag von der Konrad-Adenauer-Stiftung, und damit also ein CDU-Funktionär, müsste es besser wissen mit seiner offensichtlich bewussten Falschaussage, wenn er behauptet, Parlamentarier könnten – im Gegensatz zu Verursachern von Bürgerinitiativen – zur Rechenschaft gezogen werden! So dümmlich kann kein Fachmann sein, als dass er nicht wüsste, wie wenig sich Politik um Wahrheit bemüht, wenn die Sache für die eigene Klientel nachteilig ist! Erinnert sei nur allen anderen voran an den verehrten Herrn Scheuer, der immer wieder von seinem politischen Ende als Minister verschont wurde, weil die Koalition CDU–SPD unwiderruflich beendet wäre, wenn dieser Lobbyist sein Pöstchen hätte abgeben müssen. Gernot Monzen, Schloss Holte

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.