Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2016
Mit Feinden reden
Ex-Diplomat Michael Steiner über die Magie des Verhandelns
Der Inhalt:

Verkündigung

vom 02.12.2016

Die Frage, ob er an Gott glaube, hat der Künstler Otto Dix öffentlich nie beantwortet. Wie sehr sich der Maler der Neuen Sachlichkeit allerdings mit religiösen Themen auseinandersetzte, zeigt seine intensive Beschäftigung mit den Gemälden des Isenheimer Altars von Matthias Grünewald. Das Original sah Dix zum ersten Mal 1945 als Kriegsgefangener in Colmar. Grünewalds schonungslose Darstellung von Kriegsgräueln zog den Expressionisten in ihren Bann und beeinflusste seine eigene Interpretation des Kriegshorrors. Anlässlich des 125. Geburtstages von Otto Dix und des 500-jährigen Bestehens des Isenheimer Altars zeigt das Musée Unterlinden in Colmar bis Ende Januar die Ausstellung Otto Dix – Isenheimer Altar.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen