Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2016
Mit Feinden reden
Ex-Diplomat Michael Steiner über die Magie des Verhandelns
Der Inhalt:

Leserbriefe

vom 02.12.2016

Gerecht teilen

Zu: »Gefährlicher Egoismus« (21/16, Seite 12-15)

Ich möchte die Fragen nach Gerechtigkeit am Beispiel der Rente ergänzen: Wer 800 Euro Rente je Monat hat, erhält durch die Erhöhung von zwei Prozent 16 Euro mehr im Monat. Wer dagegen gut verdient hat und vielleicht auf eine Rente von 3000 Euro kommt, erhält entsprechend mehr. Wenn sich Arbeitsministerin Andrea Nahles dazu durchringen würde, einen Sockelbetrag für die Rentenerhöhung festzulegen und dafür die prozentuale Erhöhung etwas niedriger anzusetzen, würde die Ungleichheit etwas gemildert. Genauso ist es mit der Altersarmut. Wer als Leiharbeiter immer wieder Zeiten der Nichtbeschäftigung hinnehmen muss, kann kaum etwas fürs Alter zurücklegen. Spitzenverdiener und Konzerne verstehen es dagegen, sich um ihren sowieso zu geringen Steuersatz zu drücken. Walter Wiesmath, Marktoberdorf

Schon vor fast fünfzig Jahren hat der Philosoph Ivan Illich vorgeschlagen, dass alle Bürger zur Geburt Bildungsgutscheine erhalten, die im Lauf des Lebens einzulösen wären. Die Diskriminierung aufgrund von (fehlenden) Zeugnissen sollte tabu sein. Peter Öfferlbauer, A-Wels

Der Mensch hat ein Geldsystem erfunden, in dem man Multimilliardär werden kann. Doch es gibt keine Rechtfertigung für den Kapitalismus. Dieser hat nur Besitzstrukturen geschaffen, die jeder sozialen Gerechtigkeit Hohn sprechen. Es ist Zeit, dass wir dem Geld seine dienende Funktion zurückgeben. Richard Steinhauser, Sigmarszell

Ein fundamentales christliches Prinzip ist die Bereitschaft, zu teilen und von seinem Reichtum konkret etwas abzugeben. Doch die Wahrheit, dass »das letzte Hemd keine Taschen hat«, wollen viele nicht an sich herankommen lassen.Dietmar Gürtler-Stüble , Hamburg

CETA & TTIP

Zu: »Das CETA-Drama« (21/16, Seite 10)

Schade, dass Sie bei dem Kommentar nicht auf die rechtliche Se

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen