Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2014
Die Kraft der Armen
Radikal gegen den Kapitalismus: Papst Franziskus stärkt die Basisbewegungen
Der Inhalt:

Roderich, der Fürchtige

von Sara Mierzwa vom 05.12.2014
Junge Leute hängen nur noch am Computer? Unsinn! In der Nacht verwandeln sie sich regelmäßig in Magier und Kräuterfrauen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Im Namen des Vogts Roderich der Fürchtige verbiete ich euch das Zaubern in unserem friedlichen Dorf Unkenteich!«, sagt Christopher mit herrischer Stimme. Der Student ist von seinem Schreibtischstuhl aufgestanden und spricht bedeutungsvoll zu seinem Mitspieler Tobias, der in diesem Spiel den Magier verkörpert. Auf dem Tisch liegen Chips, Schokolade und Würfelsäckchen. Es ist Freitagabend in Christophers Wohnzimmer, seine Mitspieler sind die Studenten Tobias, Sara und Stine.

Was ist hier los? Wie kann es sein, dass junge Leute, die sonst angeblich immer nur im Internet unterwegs sind, stundenlang zusammensitzen und wie Sagengestalten agieren? Sind Christopher und seine Freunde noch ganz bei Trost?

Ja, durchaus. Im echten Leben studiert der 27-jährige Christopher Religionsw

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.