Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2013
Vertrauen, verändern, genießen
Margot Käßmann über die Zukunft der Christen
Der Inhalt:

Wildkaffee-Wälder in Äthiopien gerettet

von Jens Klein vom 06.12.2013

Beinahe wäre es zu spät gewesen: Wachsende Städte, der Bedarf nach Brennholz und die industrielle Landwirtschaft haben den Waldanteil Äthiopiens auf weniger als drei Prozent reduziert. Nun gibt es einen Grund zur Hoffnung für die Natur, die zum Unesco-Biosphärenreservat zählt und als Wiege des Arabica-Kaffees gilt: Unter Federführung des Naturschutzbundes wurden dreißig Ranger ausgebildet und mehr als sechs Millionen Baumsetzlinge herangezogen. Dazu gehören neben traditionellen Arten auch 400 Avocadobäume und 15 000 Bananenstauden sowie schnell wachsende Bäume für den lokalen Brennholzbedarf. Außerdem stellten fünfzig junge Frauen und Männer aus der Region mehr als 11 000 einfache Öfen her, die kostenlos an Familien im Reservat verteilt wurden und den Holzverbrauch deutlich senkten. Gefördert wurde das Projekt von Stiftungen und Initiativen, das Geld stammt unter anderem aus der Versteigerung europäischer Emissionszertifikate.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen