Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2013
Vertrauen, verändern, genießen
Margot Käßmann über die Zukunft der Christen
Der Inhalt:

Hüter des Paradieses

von Claudia Mende vom 06.12.2013
Arno Stern belehrt nicht und therapiert nicht. Aber in seinem »Malort« in Paris werden Menschen heil
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Erst Weiß, dann Blau. Dann die Grüntöne und Gelb. Ganz am Ende stehen alle Schattierungen von Rot. Das ist die richtige Reihenfolge, seit mehr als sechzig Jahren. Die Farben auf dem alten Palettentisch in der Raummitte sind immer gleich angeordnet. Neben jeder Farbe liegen die passenden Pinsel. Wenn ein Kind zum Malen kommt, holt es sich ein leeres Blatt Papier. Das Blatt kommt an die Wand. Zwei Reißnägel oben, zwei unten. Arno Stern befestigt immer die beiden oberen, das Kind die unteren Reißnägel.

Kein Kind würde auf die Idee kommen, den roten Pinsel in die blaue Farbe zu tunken oder sich beim Malen auf dem Boden auszubreiten. Nie. In einer Welt, die sich rasant verändert, malen Kinder hier seit Jahrzehnten nach den gleichen Spielregeln. Ihre Farbreste an der Wand haben sich zu einer bunten Ta