Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2011
China global
Eine kapitalistische Diktatur erobert die Welt
Der Inhalt:

Die Tugend des Vergessens

von Stefan Zowislo vom 04.05.2012

Viktor Mayer-Schönberger Delete Berlin University Press. 264 Seiten. 24,90 €

Dürfen wir uns die 42-jährige Kalifornierin A. J. mit ihrem Langzeitgedächtnis als glücklichen Menschen vorstellen? Sie vergisst keine Geburtstage, Namen oder Termine und »weiß noch genau, was sie vor drei Jahrzehnten zum Frühstück gegessen hatte«. Doch als Glück empfindet A. J. dieses Vermögen nicht. Vielmehr macht sie »das Erinnern sowohl verrückt als auch einsam«. Geht es in der digitalen Speicher-Ära schon bald uns allen so? Viktor Mayer-Schönberger geht akribisch den Zeichen der Zeit nach und plädiert für die »Tugend des Vergessens«. Wohl selten ist diese Fähigkeit als so elementar für unser Leben beschrieben worden. Nur das Vergessen »lässt uns die Ketten der Vergangenheit abstr