Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2014
Bildung statt Bologna!
Was die europäische Studienreform angerichtet hat
Der Inhalt:

Nachhaltig leben an der Elbe

von Bettina Röder vom 21.11.2014
Das Wohn- und Kulturprojekt Vitopia in Magdeburg sucht Unterstützer für Café
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Deich mit dem Blick auf die Elbe, das ist einer der liebsten Orte von Joris Spindler. Gemeinsam mit sechs weiteren Mitstreitern hat er sich dort einen Traum erfüllt: auf dem gut 2000 Quadratmeter großen grünen Gelände an der Elbe in Magdeburg-Herrenkrug haben die jungen Familien die alte Parkgärtnerei saniert und in ein alternatives ökologisches Wohn- und Kulturzentrum verwandelt: die Vitopia Genossenschaft Magdeburg.

Sieben Erwachsene und sieben Kinder leben dort. Die Gründer wollen mit anderen Menschen nachhaltiges Leben teilen und sich und andere zu diesem Thema weiterbilden. »Vitopia« ist eine Wortschöpfung, die sich aus »vita« (Leben) und »utopia« zusammensetzt, aber auch an »topos«, den konkreten Ort, denken lässt. Regelmäßig lädt Vitopia zu Wohnzimm