Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2019
Die Waffen nieder!
Pazifismus in kriegerischen Zeiten. Wie sich Sicherheitspolitik neu denken lässt
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 08.11.2019

Antje Hermenau
Ansichten aus der Mitte Europas
Evangelische Verlagsanstalt. 170 Seiten. 10 €

Die Autorin, 1964 in Leipzig geboren und in der DDR parteilos, gelangte 1990 für Bündnis 90/Die Grünen in den sächsischen Landtag, saß dann im Bundestag und war von 2004 bis 2014 Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag. Nachdem ihr Versuch, eine Koalition mit der CDU zustande zu bringen, scheiterte, verließ sie ihre Partei. 2019 amtierte sie als Landesgeschäftsführerin der Freien Wähler. In ihrem Buch, eine »Liebeserklärung an Sachsen«, zeigt sie großes Verständnis für ihr Bundesland. Sie beklagt die Entwertung der Lebensleistung nach 1990. Die AfD, die wesentlich die Interessen der Einheimischen vertritt, und die Grünen, die vor allem global empfinden, schaukelten sich gegenseitig hoch – nicht zum Nutzen der Demokratie. Die Autorin wendet sich gegen offene Grenzen, weil dies den Sozialstaat gefährde, und plädiert für ein Zuwanderungsgesetz, das steuert und Bürger nicht überfordert, sowie für mehr Subsidiarität. Die Kritik an Brüssel fällt scharf aus, ebenso die an westlichen Führungskräften in Sachsen. Eckhard Jesse

Timothy Snyder
Der Weg in die Unfreiheit
C. H. Beck. 376 Seiten. 24,95 €

Scharfsinnig und teilweise polemisch stellt der amerikanische Geschichtsprofessor den Weg der russischen und der amerikanischen Gesellschaft in eine immer umfassender werdende Unfreiheit dar. Das Interesse Russlands an der Wahl Trumps zum Präsidenten und die dabei eingesetzten Methoden werden beschrieben. Der Autor spricht von Trump als einer Kreatur des russischen Cyberkriegs. Als umfassendste Cyberoffensive der Geschichte bezeichnet er den russischen Internet-Feldzug gegen die Ukraine. Die russische Invasion der Ukraine nennt er einen regelrechten Krieg, der Russland in Abhängigkeit von China brachte. Putins Politik unterstütze den Brexit und verfolge eine Schwächung der EU. Russische und amerikanische Ideologen bezeichnen Faktizität als Technologie des Feindes. Russland und die gegenwärtige USA seien einander viel ähnlicher, als die Amerikaner annehmen. Ein anregendes Buch zur rechten Zeit. Jürgen Israel

Bernd Mönkebüscher

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen